Holz

Holz

Wärme aus Holz mit einer Holzpellets-Heizanlage – nutzen Sie als nachwachsenden Rohstoff.

 

Mit einer Pelletsheizung machen Sie sich von Gas und Öl unabhängig.
Wenn Sie sich für eine Heizung mit Holzpellets entscheiden, können Sie nicht nur mit geringeren Kosten für das Brennmaterial, sondern auch mit Fördermitteln bei der Anschaffung rechnen.


Heizen mit Pellets ist modernes Heizen mit Holz und steht im Komfort Öl oder Gas nicht nach. Moderne Pelletsheizungen sind umweltverträglich und verbrennen sehr emissions- und schadstoffarm. Pellets sind unter hohem Druck hergestellte naturbelassene gepresste Hobel- und Sägespäne und ein Abfallprodukt der Holzindustrie. Durch einen niedrigen Wassergehalt kann eine hohe Energieausbeute erzielt werden.


Pelletsheizungen gibt es als Einzelöfen oder als Zentralheizsystem für ganze Gebäude. Sie können Pelletsheizanlagen sehr gut mit anderen regenerativen Energiequellen für die Warmwasser- und Wärmeversorgung kombinieren.
Mit automatisierter Technik werden die Pellets von einem feuchtigkeitsgeschützten Pelletstank mittels eines Förderbandes aus dem Lagerraum in den Heizungskessel befördert.
Die entstehende Asche können Sie als Gartendünger benutzen oder einfach im Hausmüll entsorgen. Die Asche wird etwa 1-2monatlich entleert.


Fördermöglichkeiten für den Einbau einer Pellet-Zentralheizung erhalten mit zinsvergünstigten Darlehen der KfW-Bank, eines Förderprogramms des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) sowie diverser Programme der Bundesländer oder Kommunen.


Hier noch einmal kurz die Vorteile:

 

  • das Heizen mit Holzpellets ist günstiger als mit Öl oder Gas
  • mit Preissteigerungen und Lieferengpässen wie bei Öl und Gas ist nicht rechnen
  • Ihr Haus gewinnt an Wert
  • Sie tragen zur Schonung fossiler Brennstoffe bei
    Pellets enthalten keine Zusatzstoffe
  • Durch CO2-neutrales Heizen leisten sie einen beachtlichen Beitrag zum Klimaschutz
  • Die Qualitätsansprüche der Pellets orientieren sich an einer DIN-Norm
  • Holzpellets setzen bei der Verbrennung nur so viel Co2 frei wie der Baum beim Wachsen gespeichert hat.